home
 

Schlüsselbegriff: internet

 
 

Bürgerbeteiligung online organisieren

Freitag, September 28th, 2012

Facebook, Flasmob & Co. für medienwirksame Vereinsarbeit nutzen

Die neuen Beteiligungsformen wie Social Media, Online-Petition, Liquid Feedback oder Flashmob bieten Parteien, Vereinen und Verbänden viele Werkzeuge und Möglichkeiten, um auf die eigenen Aktivitäten aufmerksam zu machen oder Unterstützer für die eigene Sache zu mobilisieren.

Gerade die junge Generation lässt sich über Facebook, Twitter und Co. für Projekte begeistern. Doch nicht jedes Online-Werkzeug ist für jeden Verein oder Initiative geeignet.

In diesen 4-stündigen Seminar lernen Sie anschaulich die neuen Beteiligungs- und Präsentationsmöglichkeiten kennen. Außerdem entwickeln wir gemeinsam erste Ansätze, wie Sie die Online-Dienste am Besten in ihre Vereinsarbeit integrieren können.

Weitere Infos und Anmeldung
http://ax.vg/2fs

Rückblick: Freiheit im Internet – angeregte Diskussion zu einem aktuellen Thema

Dienstag, Januar 17th, 2012

Wieviel Freiheit braucht das Internet, darüber referierte und diskutierte der Internet-Spezialist Jimmy Schulz, MdB am Mittwoch, 11.01.2012 mit Studenten und anderen Interessierten im Melanchtonianum der MLU Halle Wittenberg. Eingeladen hatten die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Kooperation mit der liberalen Hochschulgruppe der MLU Halle-Wittenberg.

Zu Beginn der Veranstaltung wies Jimmy Schulz darauf hin, dass Freiheit im Internet ein hohes Gut sei und diskutierte die Frage, ob ein neues Internetgesetz wirklich gebraucht werde. Manche Gesetze seien durch den digitalen Fortschritt nicht mehr kompatibel, ein Beispiel dafür sei das Urheberrecht, das besonders von jüngeren Bürgern oft übergangen werde. Auch gegenüber der Vorratsdatenspeicherung äußerte er sich kritisch.

mehr…

Quelle: Saalereporter.de

Veranstaltung: Freiheit im Internet?

Freitag, Januar 6th, 2012

am 11.01.2012

Das Leben vieler Menschen spielt sich in immer größerem Maße im Internet ab, eine digitale Bürgergesellschaft entwickelt sich. Informationen erreichen Millionen Nutzer in einer Geschwindigkeit, die herkömmliche Zeitungen blass aussehen lässt.
Die jüngere Entwicklung ist dadurch gekennzeichnet, dass Staaten die Kontrolle über das Internet einfordern. Lassen sich klassische Vorstellungen staatlicher Steuerung auf die digitale Welt übertragen oder scheitern sie hier?
Stehen Kontrolle und Regulation nicht im Gegensatz zur Idee des Internets?

Programm und Anmeldung