home
 

Archiv: Veranstaltungen

 

„Ich wollte frei sein – Die Mauer, die STASI, die Revolution“

Montag, Februar 6th, 2012

am 23.02.2012 Lesung und Diskussion mit der Autorin Vera Lengsfeld

Stasi-Tochter, Dissidentin, Politikerin: Drei Leben sind es, die Vera Lengsfeld in sich vereint. Als Tochter eines Stasi-Offiziers wird sie ganz im Sinne des SED-Regimes erzogen. Doch früh schleichen sich bei ihr Zweifel am System ein.

Als junge Erwachsene zieht sie die Konsequenz und engagiert sich in der Bürgerrechtsbewegung, wofür sie mit Berufsverbot, Verhaftung und letztlich Ausweisung bestraft wird. Nach dem Fall der Mauer kehrt die Dissidentin Lengsfeld in ihre Heimat zurück und startet ihre Karriere als Politikerin und Verfechterin freiheitlicher Demokratie.

Umso schmerzlicher trifft sie die Nachricht, dass ausgerechnet ihr Ehemann sie jahrelang bespitzelt haben soll. Eine Biografie voller Brüche – und doch geradlinig. Komplett überarbeitete Neuauflage von „Von nun an ging’s bergauf. Mein Weg zur Freiheit“ .

Wir laden Sie herzlich zur Lesung und anschließenden Diskussion mit dieser außergewöhnlichen Persönlichkeit ein.

–>> Programm und Anmeldung

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek, Salzgrafenstraße 2, 06108 Halle

Big Band der Bundeswehr rockt zum 85. Geburtstag Hans-Dietrich Genschers

Donnerstag, Februar 2nd, 2012

„Wir verweigern Marschmusik“ mit diesem Slogan tritt die Big Band der Bundeswehr, bekannt aus dem ZDF-Fernsehgarten, am 29. März ab 20.00 Uhr in der G.-F.-Händel Halle auf. Aus Anlass des 85. Geburtstages vom Ehrenbürger der Stadt Halle und Außenminister a.D., Hans-Dietrich Genscher, spielen sie Swing, Rock und Pop. Das Orchester gehört zu den musikalisch vielseitigsten Formationen in Deutschland.

Es bietet neben traditionellem Swing und Blues á la Glenn Miller oder Benny Goodman, Oldies der Beatles und Queen, stilechten Dixieland, brasilianischen Samba sowie aktuelle Hits. Hans-Dietrich Genscher wird als Schirmherr der Veranstaltung ebenso anwesend sein.

Mit dem Erlös unterstützt die Erhard-Hübener-Stiftung e.V. im Rahmen der „Tour der Hoffnung 2012″ die Kinderklinik der Universität Halle und den Erhalt des Geburtshauses Hans-Dietrich Genschers, der heutigen Begegnungsstätte Deutsche Einheit.

Tickets zum Preis von 15 € (12 € ermäßigt) gibt’s in allen MZ-Service Centern und in Halle, Galeria Kaufhof (Passage) – Hoteline 0345/2029771 und unter www.tim-ticket.de.

–>> Veranstaltungs-Details || Ticketbestellung

Rückblick: Freiheit im Internet – angeregte Diskussion zu einem aktuellen Thema

Dienstag, Januar 17th, 2012

Wieviel Freiheit braucht das Internet, darüber referierte und diskutierte der Internet-Spezialist Jimmy Schulz, MdB am Mittwoch, 11.01.2012 mit Studenten und anderen Interessierten im Melanchtonianum der MLU Halle Wittenberg. Eingeladen hatten die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Kooperation mit der liberalen Hochschulgruppe der MLU Halle-Wittenberg.

Zu Beginn der Veranstaltung wies Jimmy Schulz darauf hin, dass Freiheit im Internet ein hohes Gut sei und diskutierte die Frage, ob ein neues Internetgesetz wirklich gebraucht werde. Manche Gesetze seien durch den digitalen Fortschritt nicht mehr kompatibel, ein Beispiel dafür sei das Urheberrecht, das besonders von jüngeren Bürgern oft übergangen werde. Auch gegenüber der Vorratsdatenspeicherung äußerte er sich kritisch.

mehr…

Quelle: Saalereporter.de

Veranstaltung: Freiheit im Internet?

Freitag, Januar 6th, 2012

am 11.01.2012

Das Leben vieler Menschen spielt sich in immer größerem Maße im Internet ab, eine digitale Bürgergesellschaft entwickelt sich. Informationen erreichen Millionen Nutzer in einer Geschwindigkeit, die herkömmliche Zeitungen blass aussehen lässt.
Die jüngere Entwicklung ist dadurch gekennzeichnet, dass Staaten die Kontrolle über das Internet einfordern. Lassen sich klassische Vorstellungen staatlicher Steuerung auf die digitale Welt übertragen oder scheitern sie hier?
Stehen Kontrolle und Regulation nicht im Gegensatz zur Idee des Internets?

Programm und Anmeldung

Namhafte Politiker eröffnen Regionalbüro Mitteldeutschland

Mittwoch, Juni 29th, 2011

Dass politische Bildung auch volksnah sein kann, das konnten Bürger und geladene Gäste am Sonnabend bei der Eröffnung des Regionalbüros Mitteldeutschland der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in den Räumen des Genscher-Hauses erfahren. Das sanierte Geburtshaus des Halleschen Ehrenbürgers ist historisch-politische Begegnungstätte und steht allen Bürgern offen. Am Sonnabend nahm die Stiftung für die Freiheit, die schon lange mit einem Büro in der Saalestadt vertreten ist, ihre Tätigkeit als Regionalbüro Mitteldeutschland auf.

Bekannte Politiker wie die Hallenserin Cornelia Pieper, Staatsministerin und M.d.B., Wolfgang Gerhardt, M.d.B. und Vorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Wolfgang Böhm, Vorsitzender der Erhard-Hübner-Stiftung, die Oberbürgermeisterin von Halle, Dagmar Szabados und Uwe Lühr als Leiter des Regionalbüros Mitteldeutschland gaben kurze Statements ab.

Mehr unter