home
 

Sanierung des Geburtshauses von Hans-Dietrich Genscher kommt voran

Written by EHST on September 12th, 2007

Wenn auch derzeit nicht für jeden optisch sichtbar am Haus, die nächsten Schritte zur Sanierung des Geburtshauses sind gemacht. Die besondere geschichtliche Bedeutung Hans-Dietrich Genschers, die auch seinem Geburtshaus zu teil wird, führte dazu, dass seine Geburtsstätte in das Denkmalverzeichnis des Landes Sachsen-Anhalts aufgenommen wurde.

Inzwischen kam es am 04. September zu einer lang erwarteten Vertragsunterzeichnung. Die Erbengemeinschaft und Besitzer des Geburtshauses in Halle-Reideburg Freiberger Str. 3 haben das Haus der Erhard-Hübener-Stiftung geschenkt. „Nun kann der Bauantrag sowie weitere Genehmigungen eingeholt werden“, so Wolfgang Böhm Vorsitzender der Erhard-Hübener-Stiftung e.V..

Cornelia Pieper, stellv. Vorsitzende der Erhard-Hübener-Stiftung e.V., hofft dass sich die Bürger weiter an der Sanierung des Gebäudes beteiligen werden. In Vorbereitung ist der symbolische Erwerb von Bausteinen. Pieper weiter: „Die Bildungs- und Begegnungsstätte hat schon viele Freunde und Förderer. Trotzdem ist noch weitere Unterstützung notwendig, um dieses Projekt zu verwirklichen. Mit den Bausteinen geben wir auch Kleinspendern eine Möglichkeit das Projekt zu unterstützen.“ Weitere Informationen dazu in Kürze hier.

Die Erhaltung und Sanierung des Geburtshauses Hans-Dietrich Genschers zu einer Bildungs- und Begegnungsstätte, ist für die Erhard-Hübener-Stiftung e.V. eine ehren- und anspruchsvolle Aufgabe für die nächsten Jahre. Sie verbindet die Erinnerung an das Wirken des ersten Ministerpräsidenten Sachsen-Anhalts, die Bemühungen und Aktivitäten Erhard Hübeners für die Wirtschaftsregion Mitteldeutschlands mit der Würdigung und Erinnerung der Verdienste Hans-Dietrich Genschers für die Wiedervereinigung.

Spendenkonto „Geburtshaus Genscher“
Deutsche Bank Magdeburg
BLZ 810 700 00 – Kto 139 88 66 01